Gesundheit

Zahlreiche Untersuchungen haben die gesundheitlichen Vorteile einer fleischlosen Ernährung aufgezeigt. Eine Auflistung von Studien findet sich beispielsweise hier beim Vegetarierbund Deutschland.

 

Mit am Bekanntesten sind die Längsschnittstudien über die Sieben-Tagers- Adventisten, von denen viele vegetarisch und vegan leben. Die Befunde belegen, dass Sieben Tages Adventisten deutlich gesünder sind und von zahlreichen Beeinträchtigungen und Erkrankungen, wie Übergewicht, Diabetes, Krebserkrankungen, rheutmatischen Erkrankungen oder Herzerkrankungen eher verschont bleiben als Fleischesser. Dies gilt in verstärkten Ausmaß für diejenigen Siebes-Tages-Adventisten, die vegetarisch oder vegan leben.

 

Es ist sehr schwierig, die einzelnen Kausalfaktoren für diese gesundheitlichen Vorteile der vegetarischen Ernährung genau herauszuarbeiten und wissenschaftlich zu trennen, auch weil viele weitere Faktoren, wie Alkohol-, Zigaretten- und Drogenkonsum, körperliche Bewegung etc. mit zu berücksichtigen sind. Insgesamt belegt der Forschungsstand aber gesundheitlichne Vorteile einer vegetarischen und veganen Ernährung.

 

In einer ausführlichen Bewertung auf der Grundlage einer umfassenden Übersicht über alle vorliegenden wissenschaftlichen Befunde gelangt daher auch die Academy of Nutrition and Diatetic der Vereinigten Staaten zu der Schlussfolgerung, dass vegetarische und vegane Ernährungsformen für Menschen aller Altersstufen geeignet und mit gesundheitlichen Vorteilen verbunden sind. Dies gilt explizit auch für Schwangerschaft und Stillzeit und es gilt ebenso für körperlich eher weniger aktive Menschen wie auch für Menschen, die schwere körperliche Arbeit leisten müssen.

 

Eine neuere Studie weist dabei darauf hin, dass vorwiegend vegan lebende Menschen von den krebsprotektiven Auswirkungen einer pflanzenbasierten Ernährung profitieren, während Vegetarier, die nicht vegan leben, nur deutlich eingeschränktere protektivere Effekte bei einzelnen Krebsarten erzielen können. Dieser Befund stethin Übereinstimmung mit dern Ergebnissen der wissenschaftlichen Untersuchungen des Team um Prof. Campbell, welches als China-Studie bekannt geworden sind. Auf der Grundlage seiner Untersuchungsbefunde empiehlt der international hoch angesehene Ernährungswissenschaftler Campbell eine komplett pflanzenbasierte, also vegane Ernährung.

 

Auf die Angemessenheit vegetarischer und veganer Ernährungsweisen weist ebenfallseine ganz neue Studie des US-Landwirtschaftsministeriums hin, die für 12 unterschiedliche Stufen des Kalorienbedarfes aufzeigt, dass vegetarische und vegane Ernährungsformen bei angemessener Zusammenstellung zur hinreichenden Deckung des Nährstoffbedarfes führen und dabei nicht mit ungünstigen Exzessen der Nährstoffaufnahe, wie zu viel Natrium oder zu viel Fett, einhergehen.

 

Wenn sich Vegetarier aus ethischen, ökologischen oder gesundheitlichen Gründen für die vegane Lebensweise als konsequente Form des Vegetarismus entscheiden, ist es in jedem Fall notwendig, Vitamin B12 zu supplementieren oder aber dieses Vitamin über angereicherte Lebensmittel aufzunehmen. Dies ist gänzlich unproblematisch möglich, wobei eine entsprechende Empfehlung zur Sicherstellung der Vitamin B12 Aufnahme im übrigen auch für alle älteren Menschen, selbst wenn sie weiterhin Fleisch konsumieren, gilt. Der minimalen Anstrengung der Sicherstellung der Vitamin B12 Versorgung stehen erhebliche Vorteile einer vegetarische und insbesondere auch einer veganen Ernährung gegenüber.

 

Der heutige Forschungsstand lässt keinen Zweifel mehr daran, dass Vegetarier sich mit ihrer vegetarischen Ernährungsweise gesundheitlich etwas Gutes tun. Zunehmend weisen Befunde zusätzlich darauf hin, dass die Umstellung auf eine eine vegane Lebensweise mit noch größeren Gesundheitsvorteilen einhergeht.